Aus- und Fortbildung


Einfach sein - Existenz & Körper


Die Körperlichkeit - eigentlich die "Leiblichkeit" - ist eine konstituierende Dimension des Menschen. Anders gesagt: Der Mensch ist körperlich - oder er ist nicht. Alles, was wir tun, ist mit unserem Körper verbunden: jeder Gedanken, jede Entscheidung, jedes Erleben und - am sichtbarsten - jedes Handeln.

Längle, 2007


Der Mensch ist Leib und hat einen Körper. Auch wenn das auf den ersten Blick selbstverständlich und deshalb oft gar nicht bewusst ist – diese Tatsache ist immer wirksam. In der Fortbildung geht es um das Da-sein als körperleibliches Wesen und Präsenz. In Beratung und Psychotherapie greift das Gespräch nicht immer tief genug, manchmal stößt unsere Sprache an Grenzen um das auszudrücken, worum es eigentlich geht. Das liegt mitunter daran, dass der Mensch viele wesentliche Erfahrungen im vorsprachlichen Bereich macht. Ausgangspunkt jeder Beziehung ist das KörperLeibSein, was in Zeiten von Digitalisierung und Globalisierung, in Settings die primär sprachlich auf emotional-kognitive Prozesse achten leicht in Vergessenheit geraten kann. Gerade hier kann der KörperLeib die notwendige Verankerung in der Welt bedeuten!

Die Fortbildungsseminare widmen sich diesen Phänomenen und entwickelt daraus einen existenzanalytischen Umgang mit sich selbst und der Um- und Mitwelt. Berührtsein ist Ausgangspunkt für jedes Werden.






Erfolg ist für mich eine Folge aus der Haltung und dem Versuch,

dem Raum und Ausdruck zu geben,

was ich als wertvoll empfinde,

mir am Herzen liegt und bedeutsam ist. 

Markus Angermayr

© Markus Angermayr 2016-17